Berufstaucher*in


Berufstaucher*innen führen verschiedene Taucharbeiten unter Wasser durch. In der Regel sind sie auf ein bestimmtes Einsatzgebiet spezialisiert, z. B. Industrietauchen, Pipeline/Kabelverlegung, Rettungstauchen.
Als Bau- oder Industrietaucher*innen führen sie verschiedene Unterwasserarbeiten beim Bau von Brücken, Schleusen, Staumauern, Wasserkraftwerken, Hafenanlagen und ähnliches durch. Im Rahmen dieser Arbeit müssen sie oft Unterwassersprengungen, Unterwasserkabelverlegungen oder Unterwasserschweißarbeiten ausführen. Auch die Wartung und Reparatur dieser Anlagen, bzw. jener Bauteile, die unter Wasser liegen, gehört zu ihren Aufgaben. Darüber hinaus überprüfen sie die Unterwasser-Bauteile von Schiffen, Schiffskränen, Docks usw.
Als Rettungs- und Bergungstaucher*innen bergen sie verunglückte Personen, aber z. B. auch Fahrzeuge und andere Gegenstände.

Berufstaucher*innen hantieren mit Tauchanzügen, Atemgasflaschen, Kameras sowie mit Spezialwerkzeugen, Schweißgeräten und Bohrern. Sie arbeiten für Wasserbau-Unternehmen, für Einsatzorganisationen (z. B. Berufsfeuerwehren) und im öffentlichen Dienst. Dabei sind sie im Team mit Berufskolleg*innen tätig und haben Kontakt zu Mitarbeiter*innen von Unternehmen, Behörden und Institutionen.

Siehe auch die Spezialisierungen:

Informationen zum Beruf

Zugehörige Branchen

© BIC.at